Sonntag, 05. April 2020
Feuerwehr logo Notruf : 112

Wärmebildkamera

Die Feuerwehr Oberreifenberg war die erste Feuerwehr in der Großgemeinde Schmitten, die sich bereits im Jahr 2002 eine Wärmebildkamera angeschafft hat. Die Kosten in fünfstelliger Höhe hat damals der Feuerwehrverein alleine getragen.

Dank der Wärmebildkamera ist es den Feuerwehrleuten möglich einen verqualmten Raum in deutlich geringerer Zeit abzusuchen, als wenn man sich langsam tastend über den Boden vorwärts bewegen würde.

Dies konnte in Übungen bereits eindrucksvoll demonstriert werden.

Auf dem unten angefügten Bild ist das Bild einer Wärmebildkamera gut zu erkennen.
Stellen, die wärmer sind als ihre Umgebung heben sich in weiß deutlich ab.

Wärmebildkamera im Einsatz

Beitrittserklärung

Waldbrandgefahrenindex
© Deutscher Wetterdienst, (DWD)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.